Rezension: Manche Tage muss man einfach zuckern


Informationen

Titel: Manche Tage muss man einfach zuckern
Autorin: Tamara Mataya
Orginaltitel: Missed Connections
Seiten: 352
ISBN: 978-3-453-42169-1

Inhalt

Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf …

Meinung

Was mir sehr gut gefallen hat war, dass man sofort in die Handlung mit einbezogen wurde, und es nicht unnötig drum rum geredet wurde. 

Der Schreibstil von Tamara Mataya ist sehr locker weshalb sich dieses Buch sehr schnell lesen lassen hat. Mit Humor und Witz wurde keinesfalls gespart was gut zum Buchkonzept gepasst hat. Was mich auch sehr angesprochen hat, war das ihre Gedanken und Gefühle in kursiv verfasst wurden, weshalb man diese klar mit der eigentlichen Handlung auseinander halten konnte. Übrigens hat man dadurch auch eine viel bessere Bindung zum Charakter gespürt. 

Mir kamen die Charaktere von Anfang an sehr sympathisch rüber, und mit einigen konnte ich mich sehr gut identifizieren. Besonders Jack hat mir sehr gut gefallen, obwohl er nicht jedermanns Sache ist. Sarah fand ich zum Ende hin ein wenig naiv, aber sonst war auch sie ganz nett und mir haben ihre Gedanken besonders gut gefallen. 

Die Idee der Plattform Missed Connection auf der ja in diesem Buch geschrieben wird, hat mir sehr gefallen. Das war nämlich etwas neues, was ich so noch nicht gelesen habe. Auch die Konversationen auf dieser Plattform haben mir Freude bereitet, und ab und an musste ich mir auch das Lachen verkneifen. 

Fazit

Ich kann euch dieses zuckersüße Buch nur empfehlen, da es eine wirklich schöne Liebesgeschichte ist, die keineswegs schnulzig ist. Die Idee der Plattform auf der die Charaktere schreiben ist individuell und neu, was mir sehr gut gefallen hat. 


CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram