Viermal große Liebe mit Sahne [Rezension]

Informationen

Titel: Viermal Große Liebe Mit Sahne
Originaltitel: Losing It
Autorin: Julia Lawrinson
Seiten: 352
ISBN: 978-3-570-40320-4
2/5 🌟

Inhalt

Beste Freundinnen für immer zu sein, das haben sich Abby, Mala, Bree und Zoe schon ganz früh geschworen. Also kein Wunder, dass sie sich auch bei der Suche nach Mr Right zusammentun. Und so starten sie einen köstlichen Sommer lang ihr »Liebesexperiment«, bei dem jede für sich nach dem Jungen fürs Leben suchen wird. Abwechselnd aus ihren vier Perspektiven berichten die Freundinnen von ihren verrückten und geglückten Liebesabenteuern. (Quelle: Randomhouse)

Meinung

Cover

Das Cover hat mir wirklich mega gut gefallen, weshalb ich mich schon so sehr drauf gefreut habe. Das es mich so enttäuschen wird hätte ich jetzt nicht gedacht. Das Buch sieht nämlich aus, wie eine schöne frische Sommerlektüre, so ist es allerdings nicht. 

Schreibstil

Der Schreibstil ist sehr einfach, weshalb man das Buch sehr schnell durchlesen kann. 

Charaktere

Leider geht die Autorin fast gar nicht auf den Charakter der einzelnen Personen ein. Deshalb kam mir das Buch von Anfang an sehr oberflächlich vor und so, als müsste die Autorin das unbedingt veröffentlichen, möchte es insgeheim aber gar nicht. 

Inhalt


Also, ich möchte mich ja gerne nett fassen. Aber bei diesem Buch kann ich das echt nicht. Wie ihr vielleicht wisst, lese ich alle möglichen Bücher und auch wenn sie so-la-la sind gefallen sie mir "gut". Aber dieses Buch hat mir noch nicht mal "gut" gefallen! Es tut mir sehr leid aber wie kann man so eine Geschichte schreiben? Jetzt mal ganz ehrlich. Alle Leute die dieses Buch schon gelesen haben werden es verstehen.

Es geht um Sex. Ganz viel Sex. An sich nichts neues wenn man beachtet das ich ganz viele Young-Adult Bücher lese. Der einzige Unterschied, dies ist kein YA Buch! Das Buch ist für Mädchen ab 14. Und die Sache "Jungfräulichkeit" wird verharmlost und es wird so beschrieben, als wäre es ein Druck diese verlieren zu müssen, weil man mit 15 keine Jungfrau mehr sein darf. Ich meine WIE BITTE? Was hat sich die Autorin dabei gedacht? Ich persönlich finde, dass Bücher einem Kraft geben sollen und man sich dadurch besser fühlen soll und nicht runtergemacht werden soll nur weil man mit 15 noch Jungfrau ist. Das ist absurd und absurder geht es echt nicht mehr. Das die Mädchen auch unbedingt vor der Abschlussfahrt flach gelegt werden möchten ist reiner Schwachsinn. Sie haben wirklich niemanden im Kopf und stürzen sich auf die unterschiedlichsten Typen, nur um so schnell wie möglich entjungfert zu werden. 

Es mag ja Leute geben die das Buch gut fanden und da hab ich auch nichts einzusetzen. Jede Person empfindet ein Buch anders und interpretiert auch anders rein. Aber in meinem Fall ist das Buch leider ganz und gar nichts für mich. Ich finde es ist einfach nur eine oberflächliche Geschichte.

Trotzdem verleihe ich diesem Buch 2 Sterne, einfach nur aus dem Grund das mir die Idee, mit dem irgendwas vor der Abschlussfahrt machen, gefallen hat. Man hätte es ja nicht gleich mit Sex machen müssen (man bedenke diese Mädchen sind 15!), sondern vielleicht mit küssen, etc. Dann wiederum fände ich das Buch ganz süß. Aber so geht das, meiner Meinung nach, gar nicht.

Fazit


Leider überhaupt nicht mein Fall! Ich finde es schlimm das die Jungfräulichkeit als harmlos veranschaulicht wird und das man diese so schnell wie möglich verlieren soll. Keine Leseempfehlung meinerseits. 


CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram